AD
Grüße ins Studio
Dieter Rothbart hey Jana , Oma + Opa - sind begeistert und stolz auf Dich 😄👍🏾 LG aus Eckernförde ANDREI Oana Radu & Dr Mako - Tu (feat. Eli) Für Viorica aus Greven – Du fehlst mir Bastian Der Titel lief heute morgen um kurz nach 8 Uhr Eure Wunschbox funktioniert super. Wunsch eingereicht und prompt erfüllt bekommen. So macht es Spaß😻

Regionale Nachrichten

Erneut Bahnstreik

today12. März 2024 51

Hintergrund
share close
AD
AD

Der Streik der Lokführer-Gewerkschaft (GDL) wird heute auch in Schleswig-Holstein voraussichtlich wieder zu großen Einschränkungen im Bahnverkehr führen. Während des Streiks will die Deutsche Bahn (DB) auf den wichtigsten Strecken einen Notfallfahrplan anbieten und damit ein Mindestangebot bereithalten. Des Weiteren sollen viele Busse sowie private Unternehmen wie die Nordbahn, Erixx und AKN voraussichtlich unterwegs sein. Und dennoch: Mit Zugausfällen vor allem auf den Linien, die von der DB betrieben werden, ist den aktuellen Informationen zufolge zu rechnen.
Der Streik im Personenverkehr sollte in der Nacht zu heute um 2 Uhr beginnen und 24 Stunden dauern.

Sind auch Nordbahn und AKN vom Streik betroffen? Das Personal der Nordbahn ist in die Arbeitskampfmaßnahmen nicht einbezogen, da für deren Lokführer gesonderte Tarifverhandlungen laufen. Weil die Züge jedoch auf dem Schienennetz der DB fahren, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Auswirkungen auf den Betrieb kommt. Das gilt für den Fall, dass auch einzelne Stellwerke bestreikt werden. Gleiches gilt für Erixx-Züge.
Die AKN ist nach eigenen Angaben vom Streik der GDL auch nicht betroffen – die Züge fahren regulär.

Bahnreisende sollten sich laufend informieren Die genauen Auswirkungen des Warnstreiks waren zunächst noch unklar. Die Deutsche Bahn informiert über weitere Entwicklungen, sobald neue Informationen über Zugausfälle oder Fahrplanänderungen vorliegen. Das Unternehmen hat eine kostenlose Streik-Hotline eingerichtet. Reisende können sich telefonisch unter 08000/ 996633 sowie online und in der App DB Navigator auf dem Laufenden halten. Änderungen können auch kurzfristig erfolgen.

Welche Rechte haben Reisende jetzt? Alle Fahrgäste, die bis einschließlich Sonntag (10. März) ein Ticket für eine Reise am heutigen 12. März gekauft haben und diese aufgrund des GDL-Streiks verschieben möchten, können ihr Ticket zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Die Zugbindung ist aufgehoben. Das Ticket gilt dabei für die Fahrt zum ursprünglichen Zielort, auch mit einer geänderten Streckenführung. Sitzplatzreservierungen können kostenfrei storniert werden.
Zudem gelten die weiteren tariflichen beziehungsweise gesetzlichen Fahrgastrechte, sodass etwa auch eine Ticketerstattung unter den entsprechenden Voraussetzungen möglich ist. Laut der Deutschen Bahn kann es auch nach Streikende zu Ausfällen und Verspätungen kommen. Ab Freitagfrüh soll das Fahrplanangebot dann wieder vollständig sein.

AD

Geschrieben von: Hauixl

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


AD
0%