Regionales

Maßnahmen zur Vermeidung von Frost im Bioabfallbehälter

today30. November 2023 35

Hintergrund
share close

Die eisigen Temperaturen um den Gefrierpunkt erschweren den Mitarbeitern beim TBZ die Leerung der Biotonne. Es gibt einfache Tipps, die beherzigt werden können, um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.
Wenn nasses Laub und organische Küchenabfälle wie Obst und Gemüse auf die aktuell kalten Temperaturen treffen, kommt es häufiger zu Schwierigkeiten bei der Entleerung des Bioabfallbehälters. Durch den hohen Wassergehalt frieren die Bioabfälle in der Tonne fest und erschweren das Lösen beim Leerungsprozess.Den Mitarbeitern gelingt es trotz aller zur Verfügung stehenden Möglichkeiten manchmal nicht, eine Leerung bei diesen Witterungsverhältnissen zu garantieren. Ein Anspruch auf Nachleerung besteht nicht. Der Inhalt des Behälters sollte bei Bedarf im Vorwege gelockert werden. Außerdem können Nutzer der Biotonne selbst weitere Maßnahmen ergreifen, die die Problematik minimiert oder sogar behebt:
Grundsätzlich hilft es bereits, feuchte Küchenabfälle in Zeitungspapier oder Papiertüten einzuwickeln und zusammen zu entsorgen. Zwischenlagerungen aus zerknülltem Zeitungspapier oder Eierkartons aus Pappe in der Biotonne, lockern den Inhalt auf und absorbieren darüber hinaus die Feuchtigkeit. Wer die Möglichkeit hat, verringert mit einem windgeschützten Standplatz das Risiko einer vereisten Biotonne.

Geschrieben von: Hauixl

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


0%