Regionales

Der Kreis Schleswig-Flensburg sucht eine*n ehrenamtliche*n Beauftragte*n für Menschen mit Behinderung im Kreisgebiet

today24. Februar 2023 2

Hintergrund
share close

Der Kreis Schleswig-Flensburg hat sich zum Ziel gesetzt, dass alle Bürger*innen des Kreises im Sinne der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen die Chance haben, ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu gestalten und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Als wichtiger Schritt zur Erreichung dieses Ziels haben sich die Mitglieder des Arbeits- und Sozialausschusses des Kreises Schleswig-Flensburg in ihrer Sitzung vom 13. Februar 2023 dafür ausgesprochen, die Funktion einer*eines ehrenamtlichen Beauftragten für Menschen mit Behinderung zu installieren. Ab 1. Juni 2023 soll diese*r dann dabei unterstützen, bestehende Barrieren zu identifizieren, abzubauen und gleichwertige Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung im Kreisgebiet zu schaffen.

 

Wer im Kreisgebiet wohnt und sich zusammen mit Politik und Verwaltung ehrenamtlich für die Belange von Menschen mit Behinderung im Kreis Schleswig-Flensburg einsetzen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bis zum 19. März 2023 beim Kreis Schleswig-Flensburg als Beauftragte*r für Menschen mit Behinderung im Kreisgebiet zu bewerben.

 

Alle weiteren Informationen finden Interessierte auf der Homepage des Kreises unter https://t1p.de/h1t5b

Geschrieben von: Hauixl

Rate it

Vorheriger Beitrag

Regionales

Kreis geht neue Wege bei der Nachwuchskräftegewinnung

Erstmalig bietet der Kreis Schleswig-Flensburg in Kooperation mit der Internationalen Hochschule (IU) die drei dualen Studiengänge Soziale Arbeit, Wirtschaftsinformatik und Bauingenieurwesen an. Der Kreis erhofft sich damit, dem Fachkräftemangel entgegenwirken zu können. „Wir sind die erste Kreisverwaltung in Schleswig-Holstein, die diese drei dualen Studiengänge anbietet. Mit der IU haben wir einen kompetenten Hochschul-Partner an unserer Seite. Auch wir als Kreis spüren bereits jetzt die Auswirkungen des Fachkräftemangels. Rund 50 Prozent […]

today16. Februar 2023 1

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


0%